Danach sehnen darf ich mich

Heinz Lindner und Jochen Rohde  (4)

Heinz Lindner und Jochen Rohde

Keramik und Malerei

sehnen 1

sehnen 2

sehen 3

„Eine Fläche, die einen Raum braucht“, bildet das Band, das die beiden Künstler Heinz Lindner und Jochen Rohde freundschaftlich eint: eine nach dem Mathematiker und Astronomen A. F. Möbius benannte geometrische Form, die es möglich macht, durch einfaches Voranschreiten auf die andere Seite zu gelangen, ohne eine Kante zu übersteigen. Dieses Band ist zugleich eines der zentralen Elemente, aus denen der Keramiker Heinz Lindner seine vielfältigen, meist abstrakten Formen entwickelt, und das auch der Maler Jochen Rohde stets im Hinterkopf bewegt. Beider Arbeiten sind von der Sehnsucht nach Dauer bestimmt, die es im menschlichen Leben nur als Hoffnung gibt: Es besteht kein Recht auf Ewigkeit. Es gibt aber die Hoffnung, durch eigene, schöpferische Arbeit Anteil an der Unendlichkeit zu erlangen.

Jochen Rohde erhielt 1995 den Kunstpreis der Stadt Riesa.
Seine Arbeitsmaterialien (Leinwand und Farbe) sind naturgemäß weniger dauerhaft, als der für die Ewigkeit gebrannte Ton. Der Maler nährt seine Hoffnung auf Unendlichkeit farbreich variierend auf spielerisch fesselnde Weise. Und er nimmt schon auch mal Anteil, am Arbeitsmaterial des Freundes und läßt seinen Farbspielen einen unzerstörbaren Untergrund zukommen.

Die produktive Freundschaft der beiden Künstler, die auch gemeinsam zur Vernissage musizieren, verspricht einen aufregenden Ausstellungsbesuch mit mancherlei Anregungen über Werden, Sein und Bleiben nachzudenken. Denn Kunst, so wie die beiden Freunde sie verstehen, ist kein Selbstzweck, sie kann, darf und soll Künstler wie Betrachter zu allererst zu sich selbst führen. Das wird nicht immer gelingen, aber: „Danach sehnen darf ich mich“.

Die Ausstellung ist von Sonntag, dem 9. Februar bis zum 15. März 2020 im Stadtmuseum Riesa zu besichtigen.

T. Gerlach

Doppelportrait: Dirk Gerhold
Fotos: Volker Thomas

sehnen 5



Begleitprogramm zur Sonderausstellung:

DIE NATIONALSOZIALISTISCHEN
»EUTHANASIE«-MORDE
27. Januar bis 15. März 2020
 
 
DONNERSTAG | 13. FEBRUAR 2020 | 19 UHR
Filmvorführung 
"Nebel im August", D 2016
Regie: Kai Wessel, Darsteller: Sebastian Koch, Ivo Pietzcker

Der 13 jährige Ernst Lossa wird als „nicht erziehbar“ eingestuft und wegen
seiner rebellischen Art in eine Nervenheilanstalt verbracht. Nach kurzer Zeit erkennt er, was sich in der Klinik abspielt: Klinikleitung und Personal entscheiden über Leben und Tod der Kinder. Er setzt sich zur Wehr und versucht, die gezielte Tötung von behinderten Patienten zu verhindern.
Der Film basiert auf der tragischen Lebensgeschichte des 14-jährigen Ernst Lossa, der im August 1944 in der Anstalt Irsee ermordet wurde.


FREITAG  |  06. März 2020  |  10 UHR
Schüler spielen für Schüler
"Das Kinderkrankenhaus von Rothenburgsort. Oder: Keine Ahnung!"

Das Stück beleuchtet die "Euthanasie"-Verbrechen im Hamburger Krankenhaus Rothenburgsort aus der Gegenwartsperspektive. Die Musik- und Theaterprofilklasse der 9. Jahrgangsstufe der Bergedorf-Schule Hamburg hat ihre eigene Fassung als Musik-Theater mit persönlichen, erzählerischen, performativen und multimedialen Schwerpunkten erschaffen.
Die Hamburger Schultheatergruppe gewann mit dieser Aufführung 2019 den "andersartig-gedenken"-Wettbewerb.
 

 

 

 

 

 

Schließ-/Öffnungszeiten aktuell

Veranstaltungskalender

Feurige Geschichte/n
Montag, 17.02.2020
Lesung im PrimaVita
Montag, 17.02.2020
09:30 Uhrbis 10:15 Uhr
Feurige Geschichte/n
Dienstag, 18.02.2020
Literaturwerkstatt in Meißen
Dienstag, 18.02.2020
15:00 Uhrbis 17:00 Uhr
Feurige Geschichte/n
Mittwoch, 19.02.2020
Winterferien-Programm
Mittwoch, 19.02.2020
09:00 Uhrbis 11:30 Uhr
Lesung im Hospitalweg
Mittwoch, 19.02.2020
15:00 Uhrbis 16:00 Uhr
Frau Wabner liest vor
Mittwoch, 19.02.2020
16:00 Uhrbis 17:00 Uhr
Feurige Geschichte/n
Donnerstag, 20.02.2020
Sonderöffnungszeit
Donnerstag, 20.02.2020
10:00 Uhrbis 18:00 Uhr
Literaturwerkstatt in Großenhain
Donnerstag, 20.02.2020
15:00 Uhrbis 20:00 Uhr
Lesung im AZURIT
Donnerstag, 20.02.2020
15:30 Uhrbis 16:30 Uhr
Feurige Geschichte/n
Freitag, 21.02.2020
Lese-Eulen lesen in der Kita "Bärenfreunde" vor
Freitag, 21.02.2020
09:00 Uhrbis 10:00 Uhr
Kindereuthanasieverbrechen
Dienstag, 25.02.2020
17:00 Uhr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.