65 Jahre Kinder- und Jugendbibliothek Riesa
zwei Jubiläen im Juli

In diesem Corona-Jahr ist alles anders. Geburtstage können nicht so gefeiert werden wie geplant, aber dennoch haben zwei Riesaer Bibliotheken in diesem Monat Geburtstag.
Am 3. Juli 1881 wurde die Riesaer Bücherei eröffnet. 1282 Bände waren der Beginn einer langen Bibliotheksgeschichte in Riesa. Die Namen der Einrichtung wechselten. Es begann mit Bücherei Riesa, Volksbücherei Riesa, Städtische Bücherei Riesa, allgemeine öffentliche Bibliothek Riesa, Kreisbibliothek Riesa, Stadt- und Kreisbibliothek Riesa und heute Stadtbibliothek der FVG Riesa mbH. Jetzt 139 Jahre alt, wird die Einrichtung im Jahr 2021 ihren 140. Geburtstag feierlich begehen.
Aus der ehemaligen Kinderbuchabteilung der ab 1. Januar 1954 benannten Kreisbibliothek Riesa ging am 23. Juli 1955 eine selbstständige Kinderbücherei hervor. Bis 1991 in der Dr.-Scheider-Straße untergebracht, organisierte die Kinderbücherei auch die Ausleihe in sechs Kinderzweigbibliotheken in Riesaer Schulen. Am 24. Dezember 1991 öffnete die Kinderbibliothek ihre Türen in der Bahnhofstraße 1 a. Die vielen kleinen und großen Leser nahmen nun nach der Wende moderne und kindgerecht gestaltete Räume in ihren Besitz. 1998 wurde in der Kinderbibliothek die elektronische Ausleihverbuchung eingeführt. Nach 16 erfolgreichen Jahren in der Bahnhofstraße 1 a zog die Kinderbücherei 2007 in das Haus am Poppitzer Platz ein. Auch 2007 wurde die Bibliothek in die FVG Riesa mbH integriert und so änderte sich 2010 der Name dieser viel besuchten Einrichtung in Kinder- und Jugendbibliothek der FVG Riesa mbH. Heute bietet sie ihr umfassendes kulturelles Bildungsangebot und viele Dienstleistungen für Klein und Groß in einem Haus mit Stadtmuseum, Stadtbibliothek und den KunstGängen an.
Der 65. Geburtstag ist ein guter Grund, Dank den Menschen zu sagen, die die Arbeit mit den vielen Kindern tagtäglich geleistet haben und noch immer leisten. Das Jubiläum ist auch Grund genug, mit vielen Riesaer Kindern zu feiern. In diesem Jahr ist alles anders und so wird die Stadtbibliothek der FVG Riesa mbH gemeinsam mit den Bücherfreunden Riesa e.V. 2021 zum 140. Geburtstag und zum 66. Geburtstag der Kinder- und Jugendbibliothek einladen.
 

Von Zuhause aus Antrag auf Nutzung von eMedien stellen
die Stadtbibliothek informiert

Menschen, die noch nicht Leser bei uns sind, aber unser Angebot an eMedien nutzen wollen, können jetzt online Antrag auf Nutzung stellen. Das geht ganz einfach: Antragsformular ausdrucken, ausfüllen, unterschreiben, an uns senden, Jahresgebühr überweisen. Dann heißt es kurz warten. Ist die Gebühr bei uns eingegangen, aktivieren wir das zukünftige Leserkonto und schicken die notwendigen Zugangsdaten zu. Hier findet man ausführliche Informationen sowie das Antragsformular. Das Angebot richtet sich zunächst an Erwachsene und öffentliche Einrichtungen.
 

Ursula Schubert - „Das Kornblumenmädchen“
neues Buch einer Riesaerin - die Stadtbibliothek informiert

Im Juni 2020 erschien das mittlerweile sechste Buch von Ursula Schubert. Unter dem Titel „Das Kornblumenmädchen“ verbergen sich ein Märchen und viele neue laute und leise Geschichten.
Es handelt sich um bisher unveröffentlichte Texte aus den letzten fünf Jahren. Das Buch setzt die Tradition ihrer ersten beiden Bücher fort. Es werden besinnliche, traurige und heitere Geschichten aus dem Alltag erzählt, in denen sich so mancher Leser wiederfinden kann.

Das Kornblumenmädchen“ ist ab Juli 2020 in der Ausleihe der Stadtbibliothek der FVG Riesa mbH, Poppitzer Platz 3, zu den Öffnungszeiten zu haben. Einige Exemplare können dort auch zum Preis von vier Euro käuflich erworben werden.

 

„Frei und ungeschminkt“?
die Stadtbibliothek informiert

Die Stadtbibliothek der FVG Riesa mbH hat seit dem 4. Mai nach der Schließung im März alle Bibliotheken in der Stadt für die Ausleihe von Medien wieder geöffnet.
Langsam laufen Projekte wieder an, so der 9. Buchsommer Sachsen und der erste (verspätete) Lesefrühling. Aber auch neue Medien werden eingearbeitet, so dass man für die laufende Gartensaison ganz sicher einen aktuellen Ratgeber und für die Mußestunden im Garten eine brandneue Geschichte z.B. von Manuela Inusa in den Regalen der Bibliotheken findet.
Im Juli erwartet die Stadtbibliothek den Zugang eines neuen Buches von Petra Vetter. „Frei und ungeschminkt“ ist das 4. Buch der für ihre berührenden Gedichte bekannten Riesaer Lyrikerin. Die Themen der 32 heiteren, nachdenklichen und besinnlichen neuen Gedichte reichen von Naturbeschreibungen über Leidenschaft und tiefe Gefühle, kritische Betrachtungen des Lebens, bis hin zu eigenen Wünschen und Träumen.
Das Buch „Frei und ungeschminkt“ kann nach seinem Erscheinen in der Bibliothek zu den Öffnungszeiten ausgeliehen oder käuflich für 8,00 € erworben werden.

Petra Vetter ist seit vielen Jahren Mitglied der Literaturwerkstatt des Kulturraumes Meißen-Sächsische Schweiz-Osterzgebirge und bestritt im Laufe der Zeit zahlreiche Lesungen mit ihren beeindruckenden Gedichten.

 

Schließ-/Öffnungszeiten aktuell

Veranstaltungskalender

Keine Termine

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.