Vortrag am Dienstag   |   275. Juli 2017, 17 Uhr

BOT 12 MG 9034 (002)

Foto: Grabungen in Bornitz; Vermessungsarbeiten an frühbronzezeitlichen Gräbern

copyright: Landesamt für Archäologie Sachsen                                                                                                                                                  


Eine Straße der Gräber an der Döllnitz?
Die Grabungen entlang der S 28 zwischen Bornitz und Canitz 
 
Bei archäologischen Untersuchungen vor dem grundhaften Ausbau der S 28 zwischen Bornitz und Canitz wurden 2015/2016 reichhaltige archäologische Fundstellen aus unterschiedlichen Zeiten entdeckt. Neben Siedlungsstellen der Jungbronzezeit und Vorrömischen Eisenzeit wurden außergewöhnliche Bestattungsplätze der jungsteinzeitlichen Kugelamphorenkultur (um 3000 v. Chr.), der frühen Bronzezeit (um 2000 v. Chr) und jüngerer Zeitstellung untersucht.
Schon die jeweiligen Anlagen allein sind weit über Sachsen hinaus von Bedeutung. Grabanlagen der Kugelamphorenkultur sind hier sehr selten, der frühbronzezeitliche Friedhof der Aunjetitzer Kultur ist einer der größten in Mitteldeutschland. Die benachbarten Gräber der jüngeren Bronzezeit (um 1000 v. Chr.) und Vorrömischen Eisenzeit (um 500 v. Chr.) sowie Luftbildbefunde Richtung Canitz zeigen, dass die Bestattungstradition über Jahrtausende reicht. 
        
Auch diese Grabungen fügen sich in eine Tradition ein: Schon in den 1920er Jahren hatte der bekannte Riesaer Museumsleiter Alfred Mirtschin im engeren Umfeld der Grabungen interessante Entdeckungen gemacht. Seine Bestände werden derzeit im Museum Riesa aufgearbeitet und sind Gegenstand der derzeitigen Sonderausstellung im Museum.
         
Dr. Wolfgang Ender, Referatsleiter im Landesamtes für Archäologie Sachsen, wird im Rahmen des Vortrages am Dienstag am 25. Juli 2017, 17.00 Uhr im Stadtmuseum Riesa über diese Grabungen an der Döllnitz anschaulich berichten.

 


caffee

Beratung und Informationen, Gelegenheit zum Freunde treffen sowie Erwerb von Souvenirs und heimatgeschichtliche Literatur bietet der Empfangsbereich mit Museumsshop, Kasse und Foyercafe. 03525 / 659300


 

Ausstellungsbesuch:


Erwachsene: 2,50 €
ermäßigt: 1,00 €
(Kinder, Auszubildende, Studenten, Schwerbeschädigte, Empfänger von Sozialleistungen)

Rentner: 2,00 €

Vereinsmitglieder: 2,00 €

Gruppenermäßigung (ab 10 Personen):

Erwachsene: 2,00 €
ermäßigt: 0,60 €

Bei Führungen keine Gruppenermäßigung, für Projekte und Unterrichtsveranstaltungen gelten gesonderte Absprachen.

Schließ-/Öffnungszeiten aktuell

Stadtmuseum

geänderte Öffnungszeit

derzeit keine Änderungen

Stadtbibliothek geschlossen

Sa 23.12.2017 - Weihnachten

Stand: 06.07.2017

Suche

Veranstaltungskalender

Sonderführung mit Dr. Strobel durch die Ausstellung "Alfed Mirtschin..."
Sonntag, 30.07.2017
16:00 Uhr
Ende Sonderausstellung "Alfred Mirtschin..."
Sonntag, 30.07.2017
17:00 Uhr