Paula und Rodrigo zeigten den Argentinischen Tango in Perfektion, nachdem sie in einem Schnupperkurs mehr als 40 Paaren auf sehr unterhaltsame Art und Weise die ersten Schritte dieses besonderen Tanzes beigebracht hatten.
Museumsverein und Bücherfreunde waren mit dem Abend unter dem Motto „Kalter Winter- heißer Tango“ ein Wagnis eingegangen. Aber es zeigte sich einmal mehr, dass Riesa eine Stadt der Tänzer ist und es hier echte Tangofans und -könner gibt!
Das Cuartete Bando mit dem Ex-Riesaer Jürgen Karthe am Bandoneon stellte mit wundervollen Stücken die enorme musikalische Vielfalt des Tango unter Beweis und regte damit auch weiter zum Tanzen an. Und für alle, denen das Können oder der Mut zum Mitmachen fehlte, war schon das Zuschauen ein Genuss.
Alle waren sich einig, dass dieser Tango-Abend keine Eintagsfliege gewesen sein sollte.

Tango

Eine etwas andere Lesung erlebten die Gäste im Benno-Werth-Saal des Hauses am Poppitzer Platz am 21. November. Die Bücherfreunde und die Stadtbibliothek hatten den bekannten Autor Volker Braun eingeladen. Er las aus seinem 2016 im Suhrkamp Verlag Berlin erschienenen Gedichtband „Handbibliothek der Unbehausten“.
Es war interessant und aufschlussreich zu erleben, wie der Autor seine eigenen Gedichte vortrug und dazu einige Hintergründe erläuterte. Beeindruckend war vor allem auch ein Stück über den Arbeitskampf in einem sizilianischen Stahlwerk, bei dem Braun alle handelnden Personen selbst las – erstmals, wie er gestand.
Volker Braun, Jahrgang 1939, wuchs in Dresden auf. In den 1960er Jahren entstanden erste literarische Arbeiten, die Theorie und Praxis des damaligen politischen Systems der DDR beleuchteten. Er schrieb Gedichte, Theaterstücke, Romane und Erzählungen. Braun arbeitete als Dramaturg am Berliner Ensemble und am Deutschen Theater in Berlin. Von 2006 bis 2010 leitete er an der Akademie der Künste in Berlin die Sektion Literatur. Der in Berlin lebende Literat erhielt eine große Anzahl von Auszeichnungen.
Die Lesung fand im Rahmen des Projektes Literaturforum Bibliothek 2016 statt. Dieses Projekt initiiert der Landesverband Sachsen im Deutschen Bibliotheksverband e.V. in Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Literaturrat e.V.

NaschmarktPBZ021216k tn

Leckere Düfte – schöne Geschichten
Ein großer Erfolg war das Märchenlesefest des Bücherfreunde Riesa e.V. am Sonnabend. Mehr als 200 Kinder kamen zu den Lesungen bei Bäcker Brade, in der Volksbank, bei der Polizei und in der Apotheke Altriesa und zum Puppentheater im Haus am Poppitzer Platz. Überall mussten noch Sitzgelegenheiten zusammengeholt werden, aber die Kinder saßen auch auf Kissen und Decken auf dem Boden. Alle Lesungen waren von den Mitveranstaltern liebevoll vorbereitet worden. In der Volksbank fanden die Kinder im Tresorraum Schatzkisten mit Nascherei-Tüten, in der Apotheke Altriesa verbreitete sich der Duft von Zimt, Nelken, Kardamom und Anis, anderen Lebkuchengewürzen und Plätzchen zum Naschen – passend zum Märchen „Hänsel und Gretel“. Und natürlich waren die Kinder auch bei Bäcker Brade, wo Siegfried Martick der Vorleser war, bestens versorgt. Hermann Braunger, der Leiter des Polizeireviers, las im wunderbar sanierten Gerichtssaal nicht einfach nur vor, sondern ließ die Figuren auch auf einer Bildwand lebendig werden.
Am Abend hatten die Erwachsenen mit dem von der Theatergruppe des Museumsvereins gespielten Rückblick auf 25 Jahre Museumsball viel Spaß.
Die Bücherfreunde danken allen Helfern für die große Unterstützung.

MaerchenfestPolizei tnMaerchenlesefest19111 tnMaerchenlesefest191116k tnMaerchenlesefest191116 tn

Schließ-/Öffnungszeiten aktuell

Stadtbibliothek geschlossen

Sa 03.06.2017 - Pfingsten
Sa 23.12.2017 - Weihnachten

Stand: 19.04.2017

Veranstaltungskalender

Lesung im Hospitalweg
Mittwoch, 24.05.2017
15:00 Uhrbis 16:00 Uhr
Ausstellungseröffnung
Mittwoch, 31.05.2017
16:00 Uhrbis 18:00 Uhr